Vegetarische Bolognese mit Zucchini-Nudeln, Romesco-Salsa, Selbstgemachte Aioli Salsa: Die Rezepte in din der Mediterranen-Edition (16./17.03.)

Exklusiv für alle Fruitletbox-Freunde findet ihr hier unsere Special-Rezepte passend zum Inhalt der Fruitletbox Classic!

PDF zum Download: Die Rezepte in din der Mediterranen-Edition (16./17.03.)

Vegetarische Bolognese mit Zucchini-Nudeln

Fruitletbox Rezept: Vegetarische Bolognese mit Zucchini-Nudeln

Zutaten:

  • 4 Karotten
  • 1 Zucchini
  • ½ Knollensellerie
  • 250 g Soja-Schnetzel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Oregano
  • Frische oder getrocknete italienische Kräuter
  • Optional: Parmesan

Zubereitung:

  1. Karotte, Zwiebel und Sellerie in sehr feine Würfel schneiden1. Karotte, Zwiebel und Sellerie in sehr feine Würfel schneiden
  2. Knoblauch hacken
  3. Alles zusammen (bis auf den Knoblauch) in einem Topf mit dem Olivenöl anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  4. Nun den Knoblauch und die Soja-Schnetzel hinzugeben und weiter anbraten
  5. Die gehackten Tomaten sowie das Tomatenmark mit in den Topf geben
  6. Mit der Brühe aufgießen und 25 Minuten köcheln lassen
  7. Nun die italienischen Kräuter und das Oregano hinzugeben und noch einmal 5 Minuten köcheln lassen
  8. Mit Pfeffer und Salz abschmecken
  9. In der Zwischenzeit die Zucchini Nudeln mit Hilfe eines Spiralschneiders herstellen
  10. Die Znudeln kurz in der Mikrowelle oder aber Wasserbad erwärmen, die Soße darüber geben und optional mit Parmesan bestreuen.

Tipp: Frischer Rucola schmeckt ebenfalls prima zu diesem Gericht 😉

Romesco-Salsa

Fruitletbox Rezept - Die Romesco-Sauce passt sehr gut zu Fisch oder gebratenem Gemüse.
Fruitletbox Rezept – Die Romesco-Sauce passt sehr gut zu Fisch oder gebratenem Gemüse.

Zutaten:

  • 0,5 Liter Olivenöl (Virgen Extra)
  • 1 EL Essig
  • 100 g geröstete Mandel
  • 50 g geröstete Haselnuss
  • 5-6 Tomaten
  • 1 Knoblauchknolle
  • 2 Nyores (getrocknete Paprika)
  • Petersilie
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Paprika und/oder Chili
Zubereitung
  1. Die Tomaten waschen und mit den Knoblauchknolle bei 150 Grad im Ofen 90 Minuten backen (bis die Knoblauchknollenhaut etwas braun ist).
  2. In der Zwischenzeit die getrockneten Paprikas „Nyores“ in heißem Wasser einweichen, anschließend abtropfen lassen.
  3. Dann die Tomaten und Knoblauch abkühlen lassen, um sie besser schälen zu können. Die Mandeln und Haselnüsse schälen.
  4. Die Tomaten, Knoblauch, „Nyores“, Mandel und Haselnüsse miteinander vermischen. Olivenöl, Essig und Petersilie hinzufügen und alles mit einem Mixer zerkleinern. Es muss cremige Masse entstehen. Ist es zu flüssig, kann man Brot hinzufügen. Jetzt mit Salz, Pfeffer und Paprika/Chili abschmecken. Die Soße mindestens 6 h vor dem Servieren abkühlen lassen.
  5. Die Romesco Soße passt am besten zu gebratenem Gemüse oder zu gegrilltem Fleisch.
  6. Haltbarkeit: mit Öl bedeckt 8 Tage im Kühlschrank.

Selbstgemachte Aioli Salsa

Garlic and mortar

Aioli ist eine klassische Knoblauch-Sosse aus der französischen Provence und aus Spanien. Die Aioli besteht auch Knoblauch (= franz. “Ail”) und Öl (= span. “Olio”). Meist wird als Öl Olivenöl verwendet. Sie eignet sich wunderbar als köstlicher Dip beim Grillen, zu Fondue, für Fleisch, zu Baguette, Brot, Tomaten und andere Salatgemüse.

Zubereitung
Benötigt werden 300 ml Öl (z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl), 1 ganzes Ei, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, 2 – 6 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
Hinweis: Man muss unbedingt genügend Öl verwenden, sonst wird die Aioli nicht richtig fest. Wenn man beispielsweise nur 200 ml Öl verwendet, bleibt die Aioli weitgehend flüssig.
Zur Zubereitung der Aioli braucht man ein hohes, schmales Rührgefäß. Alle Zutaten in das Rührgefäß geben. Nun den Stabmixer ganz unten in das Rührgefäß halten und anfangen zu mixen, dabei den Stabmixer ganz langsam nach oben bewegen. Währenddessen verwandelt sich die Zutatenmischung in eine dicke Aioli. Den Stabmixer abschließend noch ein paar Mal durch die Aioli bewegen. Fertig!

 

Viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte!😉

Eure eigenen Rezeptideen sind natürlich auch immer herzlich Willkommen. Ihr könnt diese gerne auf unserer Facebook- und Instagram-Seite posten:

@Fruitletbox auf Facebook
@Fruitletbox auf Instagram
Tipp: Folge uns bei Facebook Fruitletbox Fan Rezepte!

Ein schönes und vitaminreiches Wochenende wünscht euch

Euer Fruitletbox Team

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s